Religionen in Hannover

- zeigen der Welt, wie Dialog funktioniert
Buchcover: Religionen in Hannover
Rat der Religionen/Haus der Religionen in Hannover
Religionen in Hannover
Es geht: Menschen und Gemeinschaften mit ganz unterschiedlichem Glauben können friedlich in einer Stadt zusammen leben. Und das nicht nur nebeneinander, sich kritisch beäugend. Sie können sogar sehr konstruktiv miteinander diskutieren, gemeinsam beten und feiern und sich gegenseitig bereichern - und das, nicht ohne dann und wann gleich auch noch den Rest der Stadt dazu einzuladen. Ein ganzer Pool an Glaubensgemeinschaften macht es der Welt in Hannover vor. Wie es dazu kam, wie das funktioniert, wie sich die Gläubigen damit fühlen und wie sie leben hat Annedore Beelte-Altwig in „Religionen in Hannover“ beschrieben.

Nachahmung in anderen Städten ist ausdrücklich erwünscht

In abgeschlossenen Kapiteln lernt der Leser elf Glaubensgemeinschaften kennen. Dabei begegnen ihm immer wieder ihre Vertreterinnen und Vertreter selbst. Mit ihrer eigenen Geschichte, einer Momentaufnahme oder im Gespräch mit der Autorin laden sie dazu ein, ihren Glauben zu spüren, den Kern zu erfassen und hineinzuschnuppern in ihr Leben mit ihrer eigenen und den anderen Religionen der Stadt.

Daneben informiert die Autorin mit viel Gespür für das Wesentliche sachlich über die Basics der Religionen, über religiöse und kulturelle Treffpunkte, über Vereine, politisches und soziales Engagement, über Feste und immer wieder über Begegnungen. Adressen, Buch- und Linktipps führen überall weiter.

Eingestreut informieren eigene Kapitel über drei wichtige Lebensthemen der Religionen: Erziehung und Wertevermitlung, die Rolle der Frau sowie über den Umgang mit Krankheit und Sterben. Hier werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutlich, aber auch die Bedeutung der Religionen, die vielen ihrer Anhänger großen Halt bieten.

Hand und Fuß hat auch der Rahmen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostock, der katholische Theologe Professor Dr. Klaus von Stosch und der inzwischen emeritierte Religionswissenschaftler Prof. Dr. Dr. Peter Antes betonen in ihren Grußworten und Ausblicken die immense Bedeutung des interreligiösen Dialoges für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen und loben zugleich die Vorreiterrolle der Hannoveraner. Mit einem Vorwort und Beiträgen über 25 Jahre Dialog in Hannover und das Haus der Religionen in der Leinestadt meldet sich auch der Herausgeber selbst zu Wort, der "Rat der Religionen".  Er leitet das Haus der Religionen seit 2009 und vertritt damit seither die Interessen der Glaubensgemeinschaften in Hannover und so den friedlichen und bereichernden Dialog.

Unser Urteil: 1a mit *

Passend zum Thema wuchert in dem wertigen 200-Seiten-Werk Vielfalt. Neben dem spannenden Inhalt und klaren Darstellungsformen machen die ebenso einfühlsamen wie informativen und anschaulichen Texte und Bilder das Sachbuch zu einem fesselnden Schmöker. Er ist bestens geeignet, viele Leserinnen und Leser in vielen Städten und Ländern zur Nachahmung des interreligiösen Dialoges anzustiften und gehört damit für uns in jede Schule.


Religionen in Hannover

Hg.: Rat der Religionen im Haus der Religionen in Hannover
Texte: Annedore Beelte-Altwig
Hannover 2016
ISBN 978-3-00-053440-9

15,- Euro / Stück
10,- Euro / ab 20 Stück  
jeweils zuzüglich Versandkosten

Unser Tipp:
Sehr gut geeignet als Unterrichtslektüre


Hier bestellen  


Alle Bücher zur Website
Religion + Gesellschaft
Allgemein
Jane Baer-Krause

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.