Die Bekenntnisschriften der Evangelisch-Lutherischen Kirche

Die Bekenntnisschriften der Evangelisch-Lutherischen Kirche
Vandenhoeck & Ruprecht 2014
Die Bekenntnisschriften der Evangelisch-Lutherischen Kirche
Die  Bekenntnisschriften der Evangelisch-Lutherischen Kirche sind konzeptionell nach dem Konkordienbuch von 1580 ausgerichtet: Sie erhalten somit zentrale Aussagen zum evangelischen Glauben. Diese grundlegende Neuedition (BSELK) orientiert sich an neueren Forschungen: Sie bietet Bestandteile des Konkordienbuchs von 1580, wobei entweder der „textus receptus“, oder die „editio princeps“ einer bekenntnisrelevanten Schrift zugrunde gelegt wurde. Ziel ist es, die Textgestalt zugänglich zu machen, die tatsächlich rezipiert und rechtskräftig wurde. Außerdem werden textkritische und sachliche Informationen zur Entstehung, Einordnung und zum Verständnis der Texte gegeben. Erstmals werden bildliche Darstellungen aus dem lateinischen Konkordienbuch von 1584 abgedruckt. Diese bedeutende Textsammlung für die evangelische Kirche behandelt also neben dem Augsburger Bekenntnis und den drei Glaubensbekenntnissen (Apostolicum, das Bekenntnis von Nizäa-Konstantinopel und das Athanasianum) die Schmalkaldischen Artikel, die Konkordienformel, Luthers Katechismen und den Traktat über die Macht und die Vorrangstellung des Papstes von Melanchthon.
Von Irene Dingel (Hrsg.)
Vandenhoeck & Ruprecht 2014
ISBN 978-3525521045
69,99 Euro
59,99 Euro (E-Book)
Theologie + Religion
Christentum
Alena Herrmann

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.