Buchtipps

  • Der verlorene Otto - ein Chrismon-Buch von Doris Dörrie
    Ab 4
    Otto hat die Nase voll: Mutter meckert, Vater schimpft, und die Schwester wird immer gelobt. Otto nimmt sein Kuscheltier und haut ab. Endlich kann er tun, was er will: im Dreck springen, schreien, nicht auf die Uhr schauen. Doch was tun, wenn einem kalt wird und der Magen böse knurrt?
    Hanseatisches Druck- und Verlagshaus GmbH
    Der verlorene Otto
  • Ab 6
    Wenn du traurig bist, kann Gott dich trösten. Erzähl ihm von deinen Sorgen oder von den Erlebnissen, die dich bedrücken. Oder sprich ein Trostgebet. In diesem kleinen Buch findest du 50 Vorschläge - für viele Gelegenheiten und Stimmungen. Sie handeln zum Beispiel von Angst und Einsamkeit, von Unglück und Not, von Ungerechtigkeit und von Hilflosigkeit, vom Abschiednehmen und vom Tod.
    Cover Buchtitel
    Mach alles wieder gut
  • Buchcover Dinah und Levi
    Ab 7
    Kennst du Chanukka und Purim? Oder Pessach und Jom Kippur? Das sind jüdische Feiertage. In diesem Buch erfährst du etwas darüber, wie sie gefeiert werden. Dinah und Levi sind beide jüdisch und wohnen sogar im gleichen Haus. Aber sie und ihre Familien leben ihren Glauben unterschiedlich. Levis Familie nimmt die jüdischen Gebote sehr ernst und befolgt sie alle.
    Dinah und Levi
  • Buchcover Beni, Oma und ihr Geheimnis
    Ab 7
    Beni ist acht Jahre alt und besucht ein Wochenende lang seine jüdischen Großeltern. Am Freitagnachmittag hilft er seiner Oma beim Vorbereiten des Essens für Schabbat, singt mit ihr Chanukka-Lieder, darf die Challe brechen und sogar einen kleinen Schluck Wein trinken. In diesen Tagen erfährt er viel über das Leben seiner Großeltern heute.
    Beni, Oma und ihr Geheimnis
  • Buchcover Lena feiert Pessach mit Alma
    Ab 6
    Zusammen mit ihrer Familie feiert Alma das Pessach-Fest – eines der wichtigsten jüdischen Feste. Eingeladen ist auch Ihre beste Freundin Lena. Sie ist zwar keine Jüdin, darf aber dabei sein und mitfeiern. Gemeinsam bereiten sie das Fest vor und putzen erst einmal alle Krümel und Brotreste weg.
    Lena feiert Pessach mit Alma
  • Buchcover Max, mein Bruder
    Ab 10
    Jo und ihr Zwillingsbruder Max ärgern sich zwar manchmal gegenseitig, aber eigentlich mögen sie sich sehr. Und wenn es drauf ankommt, halten sie zusammen. Wie wichtig das ist, erfahren Jo und ihre Eltern, als Max krank wird. Er hat Krebs. Diese Krankheit macht ihn schwach, ernst und oft sehr traurig. Als es ihm immer schlechter geht, zieht seine Schwester Jo zu ihm ins Zimmer.
    Max, mein Bruder
  • Buchcover Ein Meer voller Sterne
    Ab 10
    Katharina und Nele haben sich noch nie gesehen. Sie sind beide zehn Jahre alt und Brieffreundinnen. Sie schreiben sich über alles, sogar über Jungs. Als Katharina plötzlich schwer krank wird, kommen sie sich in ihren Briefen so nah wie noch nie. Sie tauschen sich auch darüber aus, warum ausgerechnet Katharina Krebs bekommen hat.
    Ein Meer voller Sterne
  • Buchcover Woran glaubst du? Entdecke die Welt der Religionen
    Ab 8
    Welche Religionen gibt es auf der Welt? Weshalb fasten viele Gläubige? Warum stoßen auch guten Menschen schlimme Dinge zu? Dieses Buch berichtet über die Anfänge der Religionen und  darüber, woran Menschen anderer Religionen glauben. Du erfährst auch etwas über Rituale wie das Beten oder das Feiern von religiösen Festen und über heilige Stätten des gelebten Glaubens.
    Woran glaubst du? Entdecke die Welt der Religionen
  • Buchcover Das Kinderbuch zum Gottesdienst
    Ab 9
    Wie wird in der katholischen Kirche Gottesdienst gefeiert? Welche Gegenstände werden dort benutzt? Warum tragen Priester mal ein rotes, mal ein grünes oder weißes Gewand? Wie sieht die Kirche von innen aus? Warum gibt es Musik im Gottesdienst? Diese und viele andere Fragen beantwortet das Kinderbuch zum Gottesdienst. Es gibt viele Bilder und kleinere, gut verständlich geschriebene Texte.
    Das Kinderbuch zum Gottesdienst
  • Buchcover Viele Wege führen zum Himmel
    Ab 6
    Wir leben in einer Welt, in der nicht nur unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen, sondern auch verschiedene Religionen. Das ist nicht immer einfach. Vor allem dann nicht, wenn man zu wenig weiß, um die anderen zu verstehen. Dann kommt einem vieles fremd oder sogar bedrohlich vor.
    Viele Wege führen zum Himmel

Seiten