Rezepte, Basteltipps, Spiele, Bräuche - alles zum Ausprobieren

  • Schwäbische Maultaschen in weißer Schüssel, bestreut mit Karottenstreifen
    Die Teigtaschen mit Spinat und Mett heißen auch "Herrgotts B'scheißerle".
    © Yvonne Bogdanski - fotolia.com
  • Geöffnete Keksdose mit Plätzchen in Form von Engelsflügeln, die mit Puderzucker bestreut sind.
    Engelsflügel passen besonders gut zur Advents- und Weihnachtszeit.
    © Barbara Wolf-Krause
  • Zitrone, Apfel, Walnüsse, Zimt und Zucker auf einem schwarzen Teller.
    Charoset gehört zum jüdischen Sedermahl.
    © Barbara Wolf-Krause
  • Zimtschnecken gibt es in manchen Familien zum Fest der Heiligen Lucia.
    © Barbara Wolf-Krause
  • Dreieckige Teigtaschen mit Mohnfüllung.
    Hamantaschen essen viele jüdische Familien zum Purim-Fest.
    © Rafael Ben-Ari - fotolia.com
  • Hefebrötchen mit Rosinen und Marmelade.
    Reformationsbrötchen essen viele evangelische Christen im Oktober zum Reformationstag.
    © silencefoto - fotolia.com
  • Honigkuchen
    Honigkuchen essen viele jüdischen Familien zum Fest Rosch HaSchana.
    © Eddie - fotolia.com
  • Gebratene Bällchen aus Kichererbsen.
    Falafeln sind kleine Bällchen aus Kichererbsen. Es gibt sie in vielen arabischen Ländern, sie sind aber auch in Israel ein Nationalgericht.
    © Teodora_D - fotolia.com
  • Zopf aus Hefeteig.
    Den Hefezopf essen viele Juden traditionell an Schabbat, Rosch HaSchana und anderen Feiertagen.
    © MF - fotolia.com
  • Grüne Soße mit Kartoffeln und hartgekochten Eiern auf einem weißen Teller.
    Grüne Soße aus frischen Kräutern essen manche Christen am Gründonnerstag. 
    © BeTa-Artworks - fotolia.com

Seiten