Gebetsfahne

Eine rote, gelbe und rote tibetische Gebetsfahne.
© Barbara Wolf-Krause
Bastellanleitung
So wird’s gemacht:
  1. Zuerst miss aus, wie groß deine Fahnen werden sollen. Danach schneidest du dir aus Karton eine Schablone zurecht.
  2. Die Schablone legst du auf einen der Stoffreste, umziehst die Schablone mit einem Stift und schneidest den Stoff an der Linie entlang aus.
  3. Auf den ausgeschnittenen Stoff kannst du Gebete schreiben, Wünsche festhalten oder Tiere malen. Dazu benutze wasserfeste Stifte, damit die Farbe im Regen nicht auswäscht. Auch aus weiteren Stoffresten kannst du Tiere ausschneiden. Diese klebst du dann mit dem Alleskleber auf die Fahne.
  4. Fädele nun den Faden in die Nadel ein, sichere den Faden am Ende mit einem dicken Knoten und fädele die Stofffahne auf. Achtung: die Farben müssen sich immer in derselben Reihenfolge wiederholen: blau, gelb, rot, grün und dann wieder blau.
     
Buddhismus

Das brauchst du:

  • Stoffreste in blau, gelb, rot und grün
  • weitere Stofffeste
  • wasserfeste Stifte
  • Alleskleber
  • Nadel
  • Faden
  • Pappe
  • Schere
  • Lineal
  • Stift
Gebetsfahnen

... bestehen aus bis zu 25 blauen, gelben, roten und grünen Wimpeln. Darauf schreiben Buddhisten Gedanken und Gebete für Menschen, die ihnen wichtig sind, oder die Hilfe benötigen.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.