Vier edle Wahrheiten

- das Glaubenbekenntnis im Buddhismus
Betende Hände einer goldenen Buddha-Statue.
© siamphoto - Fotolia.com
Die Vier edlen Wahrheiten sind das Glaubensbekenntnis der Buddhisten.

Die Erste edle Wahrheit heißt Dukkha. Sie sagt, dass das Leben aus Leiden besteht.

Die Zweite edle Wahrheit wird Samudaya genannt und erklärt die Ursachen des Leidens: die Gier, das Begehren, den Hass und die Unkenntnis des Menschen.

Die Dritte edle Wahrheit heißt Nirodha. Sie beschreibt die Aufhebung des Leidens, die nur dann funktioniert, wenn der Mensch seine Habgier überwindet.

Die Vierte edle Wahrheit erklärt, dass sich der Mensch vom Leid lösen kann, wenn er die Schritte und Lebensregeln des Achtfachen Pfades befolgt.

Eure Fragen zum Glaubenbekenntnis der Buddhisten

Buddhismus
Autoren   Kim Gießler, jb, ud
 
Bildnachweise 

Kommentare

Ist nicht die Zufluchtsformel das Glaubensbekenntnis? Darin steckt doch das Bekenntnis, dachte ich. Danke. - Isa

Ja, auch die Zufluchtsformel entspricht ungefähr einem Glaubensbekenntnis für jeden einzelnen Buddhisten. - Ulrich

Wir sind hier grad in Religion. lol ;) - Lorenz

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.