Studienkreise der Bahai

– Ruhi-Kurse entwickeln weiter
Eine Gruppe von Mädchen und Jungen, die alle ein orangefarbenes Buch in den Händen halten.
© Baha'i Gemeinde Deutschland
In Bahai-Studienkreisen treffen sich Bahai und andere Menschen. Sie überlegen gemeinsam, wie sich das tägliche Leben und das Zusammenleben der Menschen verbessern lässt. Diese Treffen heißen auch Ruhi-Kurse.

„Ruhi“ kommt aus dem Arabischen und bedeutet Seele. Die Teilnehmer der Ruhi-Kurse lesen in Bahai-Schriften und überlegen gemeinsam, was sie für ihr tägliches Leben heute bedeuten können. Auch über viele andere Dinge tauschen sie sich aus. Dabei geht es zum Beispiel um Gebete, Meditation, Glaubenserziehung und das Leben nach dem Tod.

Aus den Studienkreisen entwickeln sich oft Nachbarschaftsprojekte wie Andachten, Kinderklassen oder Juniorjugendklassen. Einzelne Ruhi-Kurse bereiten die TeilnehmerInnen darauf vor, Andachten zu gestalten oder mit Kindern oder Jugendlichen zu arbeiten.

Eure Fragen zu Bahai-Studienkreisen

Bahai
Autoren  Jane Baer-Krause, krk
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.