Scheidung im Buddhismus

- die Religion hat keine Einwände
Zerbrochenes Herz aus weißen Porzellanscherben.
Hortigüela - fotolia.com
In Buddhas Lehre sind keine Einwände gegen eine Ehescheidung zu finden.

Schon das Heiraten ist für Buddhisten eine weltliche Angelegenheit, so wie auch die Ehe selbst. Daher darf jedes buddhistische Paar aus Sicht seiner Religion auch wieder auseinandergehen, wenn das Zusammenleben sinnlos wird oder nicht mehr klappt.

Eure Fragen zur Scheidung im Buddhismus

Buddhismus
Autoren Jane Baer-Krause, ud
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.