Schalom

- so begrüßen sich Juden
Zwei lachende Mädchen vor blauem Himmel mit der israelischen Flagge.
© Noam - Fotolia.com
Schalom ist hebräisch und heißt ursprünglich „Vervollständigung“. Im Deutschen wird es oft mit „Friede“ übersetzt. Mit diesem Wort begrüßen sich Juden seit den Zeiten der Bibel. Schalom bedeutet:

"Ich hoffe, es geht dir gut und du lebst mit dir und mit anderen im Frieden."

Schalom ist sehr eng verwandt mit dem arabischen Wort Salam.

Eure Fragen zu Schalom

Judentum

So wird Schalom auf Hebräisch geschrieben:


Autoren bwk, dl
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Haben sich auch die Juden in Münster in Westfalen früher so begrüßt? - Piehchen

Hallo Piehchen, Juden haben sich schon immer überall auf der Welt mit "Schalom" begrüßt und tun dies auch heute noch. Auch in Münster. Aber natürlich gibt es auch Juden, die sich mit "Hallo" oder "Guten Morgen" begrüßen. Auch manche Muslime sagen "Guten Tag" und nicht immer "Salam aleikum". Dasselbe gilt für alle Menschen. Jeder entscheidet selbst. - Jane

Wie schreibt man "Schalom" auf Hebräisch? - Lisa

Hallo Lisa, schau mal oben rechts in den Kasten. Dort steht das Wort Schalom jetzt in hebräischer Schrift. - Jane

Was heißt "El Schalom"? - AyAy

El Schalom bedeutet: "Gott des Friedens". Die Bezeichnung kommt auch als Name in der Bibel vor und bedeutet dann im weitesten Sinn "Gottfried". - Debora

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.