Sakristei

- ein Nebenraum in der Kirche
Ein Nebenraum der Kirche mit einem Tisch, auf dem zwei Leuchter stehen und einem Schrank, an dem zwei Messdienergewänder hängen.
© Marius Krause
Die Sakristei ist ein Nebenraum in einer Kirche. Dort ziehen Pfarrer, Priester, Pastoren oder katholische Messdiener ihre Kleidung an, die sie im Gottesdienst tragen. Außerdem werden in diesem Raum Gegenstände aufbewahrt, die für den Gottesdienst gebraucht werden, wie zum Beispiel der Kelch für den Wein und die Schale für die Hostien, die beim Abendmahl oder bei der Eucharistiefeier benutzt werden. Oft befindet sich in der Sakristei auch ein großer Schaltkasten, von dem aus alle Lichter im Kirchenraum und die Kirchenglocken an- und ausgeschaltet werden können.

Eure Fragen zur Sakristei

Christentum
Autoren Barbara Wolf-Krause, ck, jb
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Ist die Sakristei katholisch oder evangelisch?

Eine Sakristei gibt es in evangelischen und katholischen Kirchen.

Seit wann gibt es die Sakristei? Wer hat sie erfunden? Wie groß ist sie? - Justin

Hallo Justin, Sakristeien gibt es seit rund 1.200 Jahren, Vorläufer auch schon etwas länger. Ein spezieller Erfinder ist nicht bekannt. Aber auch im alten Ägypten hatten Priester schon Aufbewahrungsorte für Kultgegenstände.
Die Größe der Sakristei richtet sich meist nach der Größe der Kirche. Manche Sakristeien sind kaum größer als ein Schrank. In anderen hat sogar ein Chor mit 50 Sängerinnen und Sängern Platz. - Alina + Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.