Puja

- eine Verehrungszeremonie der Hindus und Buddhisten
Drei Frauen und ein Junge stecken bei einer buddistischen Puja in der Pagode Phat Hue in Frankfurt Räucherstäbchen in ein Gefäß mit Sand.
© www.buddhasweg.eu
Puja bedeutet „Verehrung“. Für viele Hindus und Buddhisten ist die Puja ein wichtiges Ritual an Festtagen und auch im Alltag.

Buddhisten sprechen in der feierlichen Handlung unter anderem Verhaltensregeln und Sutren, um das Andenken an Buddha zu ehren.

Viele Hindus laden ihren Gott oder ihre Göttin zu ihrem eigenen Wohl zu sich nach Hause ein. Um das Wohl der Gemeinschaft und der ganzen Welt bitten Hindus die Götter in einem Tempel oder in der freien Natur.

Eure Fragen zur Puja

Allgemein
Autoren Jane Baer-Krause
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was macht man bei einer Puja? - Finn

Hallo Finn, bei einer Puja verehren Hindus und Buddhisten ihre Gottheiten. Mehr darüber erfährst du, wenn du rechts im Kasten nacheinander auf "Puja im Hinduismus" und "Puja im Buddhismus" klickst. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.