Propheten im Islam

- tragen andere Namen als im Judentum und Christentum
Verschiedene Bücher über den Propheten Mohammed.
© Iman Abdel-Rahman
Der wichtigste Prophet der Muslime ist Mohammed. Er überbrachte ihnen mit dem Koran ihre Religion, den Islam.

Außerdem kennen Muslime weitere 24 Propheten. Viele kommen auch im Judentum und im Christentum vor, haben im Islam aber andere Namen und eine andere Bedeutung. Die bekanntesten Propheten der Muslime sind nach Mohammed Ibrahim (Abraham), Musa (Moses), Ismail (Ismael), Nuh (Noah), Yunus (Jonas) und Isa (Jesus).

Mohammed ist für Muslime nicht nur der wichtigste, sondern auch der letzte Prophet, nach dem nach ihrem Glauben auch kein Prophet mehr kommen wird. Daher nennen Muslime Mohammed auch "das Siegel der Propheten".


Eure Fragen zu Propheten im Islam



Islam
Autoren Annett Abdel-Rahman
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Wie ist die Geschichte des Propheten Ibrahim? - Derya

Hallo Derya, mehr über den Propheten findest du, wenn du oben rechts im Kasten neben dem Text das Stichwort "Ibrahim" anklickst. - Barbara

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.