Pharisäer

- waren jüdische Bibel-Experten in Israel
Die Pharisäer setzten sich vor rund 2000 Jahren in Israel sehr dafür ein, dass die Menschen streng nach der Tora leben. Die Gruppe ähnelte einer Partei. Zu ihr gehörten vor allem jüdische Kaufleute und Handwerker. Sie kannten sich sehr gut in ihrer Heiligen Schrift, der Bibel, aus. Daher nannte man sie auch Schriftgelehrte.

Das Wort „Pharisäer“ kommt aus dem Hebräischen und bedeutet „abgesondert“. Damit ist gemeint, dass die Pharisäer sich streng an die Gebote in der Bibel hielten und jedes andere Verhalten strikt ablehnten. Darüber wollten sie auch nicht diskutieren. Stattdessen haben sie immer wieder versucht, andere Menschen von ihren Ansichten zu überzeugen. Ihre Hartnäckigkeit dabei war angeblich sogar Jesus zu viel, obwohl der ja selbst nach der Bibel lebte. Er soll den Pharisäern vorgeworfen haben, viel zu streng und sogar unbarmherzig zu sein.

Die Pharisäer gibt es schon seit vielen hundert Jahren nicht mehr. Doch ihr Name hat überlebt. Noch heute benutzen ihn manche ältere Menschen, wenn jemand stur auf seinen Ansichten besteht und sich auf keine Diskussion einlässt.

Eure Fragen zu den Pharisäern

Judentum
Autoren  Alina Bloch, Alena Herrmann, Jane Baer-Krause
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Welches Symbol hatten die Pharisäer? - anonym

Klick einmal oben rechts im Kasten auf "Symbole der Pharisäer". Dort findest du die Antwort. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.