Pejes

- die Schläfenlocken orthodoxer Juden
Ein Toraschreiber mit grauem Bart, grauen Schläfenlocken und einer blauen Kippa.
© Anyka/fotolia.com
Pejes heißen die langen Schläfenlocken, die viele orthodoxe Juden tragen.

In der Tora steht, dass sich Männer nicht alle Haare um den Kopf herum schneiden lassen sollen. Aus diesem Gebot hat sich unter streng gläubigen jüdischen Männern die Tradition entwickelt, die Haare an den Schläfen wachsen zu lassen. Vermutlich sollten die Schläfenlocken Juden ursprünglich von Menschen unterscheiden, die nicht an Gott glauben. Sie werden auch Heiden genannt.

Eure Fragen zu Pejes

Judentum
Autoren Debora Lapide, bwk, jb
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was soll das alles bringen?!

Was meinst du damit?

Was haben denn Pejes für eine religiöse Bedeutung?

In der Tora steht, dass sich Männer nicht alle Haare um den Kopf herum schneiden lassen sollen. Aus diesem Gebot hat sich unter streng gläubigen jüdischen Männern die Tradition entwickelt, die Haare an den Schläfen wachsen zu lassen.
Vermutlich sollten die Schläfenlocken Juden ursprünglich von Menschen unterscheiden, die nicht an Gott glauben. Sie werden auch Heiden genannt. Debora

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.