Übersicht zum Thema

Muslime

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Minarett

Ein Minarett ist ein schmaler hoher spitzer Turm an einer Moschee. Hoch oben führt eine Tür auf eine schmale Galerie. Von dort aus hat der Muezzin früher die Muslime zum Gebet gerufen.

Sterbehilfe im Islam

Viele Muslime lehnen Sterbehilfe ab, wenn sie das Leben verkürzt, denn nach ihrem Glauben ist das Leben ein Geschenk Gottes, das nur er auch wieder beenden darf.

Umweltschutz im Islam

Der Koran verlangt Respekt gegenüber der Natur. Ihr Schutz ist allerdings eher Privatsache. Muslimische Umweltschutzorganisationen gibt es kaum.

Sexualität im Islam

In der Ehe sollen Muslime die Sexualität genießen, Sex vor der Ehe, Seitensprünge und Homosexualität sind verboten.


Enthaltsamkeit im Islam

Muslime sollen sich ihre ersten sexuellen Erlebnisse für die Ehe aufbewahren und auch später nur in der Ehe Sex haben.

Abtreibung im Islam

Nach dem Koran ist Abtreibung eine Sünde. In vielen muslimischen Ländern ist sie daher streng verboten, in anderen Ländern gehen Muslime unterschiedliche Wege.

Homosexualität im Islam

Homosexuelle Beziehungen sind im Islam traditionell verpöhnt, obwohl der Koran sie nicht ausdrücklich verbietet.

Gebetshaltungen im Islam

Muslime beten im Stehen, auf Knien und in der Verbeugung - und immer in arabischer Sprache. So begegnen sie Allah mit größtem Respekt.

Gebetsruf im Islam

Der Gebetsruf erinnert Muslime an die täglichen Pflichtgebete.

Früher bestieg der Muezzin dazu das Minarett. Von dem hohen spitzen Turm an der Moschee war er gut und weit zu hören. In Ländern mit einer islamischen Tradition kannst du das noch an vielen Orten beobachten.

Der Gebetsruf ist immer ein Sprechgesang in Arabischer Sprache. Hier siehst du ihn mit einer deutschen Übersetzung.

Allahu akbar - Allahu akbar - Allahu akbar - Allahu akbar,

Datteln

Datteln essen viele Muslime im Ramadan zum Fastenbrechen. Das hat schon ihr Prophet Mohammed getan.

Seiten