Lumbini

- der Geburtsort des Buddha
Ein roter, buddhistischer Tempel vor blauem Himmel mit aufgespannten Gebetsfahnen im Vordergrund.
epd-bild/Michael Ruffert
Lumbini gilt als Geburtsort des Buddha. Dort soll seine Mutter den kleinen Siddharta Gautama vor ungefähr 2500 Jahren zur Welt gebracht haben. Der Ort liegt in Nepal und heißt heute offiziell Rummindai. Viele Menschen nennen ihn aber auch heute noch Lumbini.

Um den Buddha zu ehren, reisen in jedem Jahr viele Menschen nach Lumbini. Unter anderem erinnert dort eine berühmte Tempelanlage an den Buddha. Sie gehört zu den vier großen Gedenkstätten des Buddhismus. Die Sehenswürdigkeiten der Tempelanlage heißen „Säule des Ashoka“, „Bodhi-Baum“ und „Die Flamme des ewigen Friedens“.

Seit 1997 ist Lumbini eine UNESCO-Stätte des Weltkulturerbes.

Eure Fragen zu Lumbini

Buddhismus
Autoren  Miriam Pfeifer, Susanne Kant, jb
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.