Lebensregeln im Judentum

- die Zehn Gebote sind besonders wichtig
Gebotstafeln mit den zehn Geboten in hebräischer Schrift.
© Debora Lapide
Juden haben 613 Lebensregeln. Sie heißen Mitzwot. Laut Überlieferung übergab Gott sie Mose auf dem Berg Sinai. Besonders wichtig sind den Juden die Zehn Gebote. Auf Griechisch heißen sie Dekalog. Wörtlich übersetzt heißt das "die zehn Worte". Sie besagen in Kurzform:

Du wirst ...

1. ... Gott als Herrn und Befreier aus Ägypten anerkennen
2. ... nur an einen Gott glauben und dir nicht vorstellen, wie er aussieht
3. ... Gottes Namen in Ehren halten
4. ... am Schabbat ruhen und ihn feiern
5. ... deine Eltern ehren
6. ... nicht morden
7. ... nicht ehebrechen
8. ... nicht stehlen
9. ... nicht Falsches über andere sagen
10. ... niemanden beneiden.

Diese Gebote beschreiben nicht nur den Umgang mit Gott. Sie geben auch Auskunft über die Moral. Sie erklären den Menschen, was im Umgang miteinander gut und richtig und was böse und falsch ist. Mit diesen Geboten hat das Judentum die gesamte menschliche Zivilisation geprägt, denn sie gelten so oder abgewandelt in vielen Ländern und auch in anderen Religionen.

Die Christen haben die Zehn Gebote ebenfalls als Grundregeln für das zwischenmenschliche Verhalten übernommen, denn ihr Glaube ist aus dem Judentum entstanden und beruht auf derselben Bibel.
Das wichtigste Gebot nennt Rabbi Hillel: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. (Lev. 19,18) In diesem Gebot sind nach seiner Lehre alle Gebote und die gesamte Tora zusammengefasst.

Eure Fragen zu den Lebensregeln im Judentum

Judentum
Autoren: jb 
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was passiert, wenn Juden doch Schweinefleisch essen? Und wenn es jemand weiß?

Wenn ein Jude Schweinefleisch isst, passiert gar nichts, denn jeder Mensch lebt in seiner eigenen Verantwortung vor Gott. Ein Jude, der als Jude leben will und dem die Gebote wichtig sind, wird sich auch an die Speisevorschriften halten. Ansonsten kann er Jude sein, aber seine Religion ist ihm vielleicht völlig gleichgültig.
Wenn du mehr zu dem Thema wissen willst, schau unter "Alle Antworten auf eure Fragen".

Ich mache in der Schule ein Plakat über das Judentum und möchte gerne fragen, wer die Tora erschaffen hat? - anonym

Nach jüdischem und christlichem Glauben hat Mose die Botschaft der Tora 1500 Jahre vor Christi Geburt am Berg Sinai empfangen. Lange Zeit wurde sie nur mündlich überliefert. Erst Esra und Nehemia schrieben sie nach dem babylonischen Exil im 5. Jahrhundert auf. So entstand die Tora. Mehr darüber findest du im Lexikon unter dem Stichwort Tora. - Debora + Barbara

Ich mache in der Schule ein Referat über das Thema "Judentum - Lernen als Lebensaufgabe". Und ich wollte wissen, was die Lebensaufgabe der Juden ist AUSSER das Lernen. -anonym

Die Antwort auf deine Frage findest du ab sofort unter „Antworten auf eure Fragen“. - Jane

Habt ihr auch was zu den Speiseregeln hier aufgeführt?

Ja, Infos über die Speiseregeln gibt es im Lexikon unter dem Stichwort "Essen im Judentum". - Barbara

Wie ist das Leben nach dem Tod im Judentum? - Thomas + Sophie

Hallo Thomas und Sophie, schaut mal oben im Lexikon nach unter "Tod im Judentum" - oder gebt den Begriff ins Suchfeld ein. Dann findet ihr eine Seite mit Antworten auf eure Frage. - Jane

Wer war oder ist Rabbi Hillel? - anonym

Der Rabbi Hillel war ein sehr wichtiger Lehrer der Juden. Schau mal ins Lexikon. Dort haben wir das Stichwort Rabbi Hillel neu eingestellt. Dort erfährst du mehr. - Jane

Welche Schriften haben die Juden? - Simon

Hallo Simon, wenn du oben rechts auf "Überblick Judentum" klickst, dann findest du auf der neuen Seite oben rechts einen Kasten mit vielen Themen, darunter auch "Heilige Schriften". Den Begriff musst du anklicken - oder ihn einfach oben ins Suchfeld eingeben. - Jane

Wie heißt die Mütze, die die jüdischen Männer tragen? Finde ich eine kurze Erklärung dazu? - Charlotte

Hallo Charlotte, die kleine Kappe heißt Kippa. Mehr darüber findest du oben im Lexikon. - Jane

Was ist die Beschneidung ?! Bitte helfen :D - Hugo

Bei der Beschneidung wird bei Jungen oder Männern die Vorhaut vom Glied entfernt. Damit besiegeln Juden ihren Bund mit Gott. Mehr erfährst du im oben Lexikon unter den Stichworten "Beschneidung" und "Beschneidung im Judentum". - Jane

Gibt es für Juden Verhaltensregeln ab dem Beginn der Pubertät? Wenn ja welche? - Kaugummi

Hallo Kaugummi, für jüdische Kinder gibt es keine besonderen Verhaltensregeln. Sie gelten erst ab der Bar Mizwa und der Bat Mizwa. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.