Heilige Orte im Hinduismus

- unzählige Orte und Flüsse zählen zu den Heiligen Stätten
Hindus sind unzählige Städte, Orte und Flüsse heilig. Schon vor sehr langer Zeit entstanden an Bäumen, Quellen oder Bergen in Indien Opferstätten. Dort haben die Menschen Blumen oder Früchte abgelegt und damit das Göttliche verehrt.

Zu den wichtigsten Pilgerorten gehören diese:
  • Den Fluss Ganges nennen Hindus „Mutter Ganga“. Er zieht in jedem Jahr Millionen Pilger an. Sie wollen sich mit seinem Wasser von schuldvollen Taten rein waschen. Der Fluss entspringt im Himalaja-Gebirge und fließt von dort aus durch Indien. Laut Überlieferung ist der Ganges vom Himmel herab gekommen. Damit er beim Aufprall auf die Erde nichts zerstört, soll Gott Shiva ihn mit seinem Haarschopf abgefangen und seinen Weg gewiesen haben.
  • Die heiligen Schriften der Hindus erzählen von sieben heiligen Städten am Ganges. Heute gibt es dort sehr viele Städte. Daher ist nicht mehr ganz klar, welche von ihnen damals gemeint waren. Genannt werden meistens Mathura, Dvarka, Ujjain, Ayodhya, Benares, Haridwar und Kanchipuram.
  • Die heiligste Stadt der Hindus heißt Benares oder Varanasi. Sie liegt auch am Ganges und ist die Stadt des Gottes Shiva.


Eure Fragen zu den Pilgerorten der Hindus


Hinduismus
Autoren  Christian Nettke, Jane Baer-Krause
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.