Halal

- heißt für Musime "erlaubt"
Grünes Zeichen für Kebab halal.
© kotoyamagami - fotolia.com
Halal ist Arabisch und heißt erlaubt. Oft hört man das Wort, wenn es um Speisen und Getränke geht. Muslime dürfen nämlich nicht alles essen und trinken, was du in den Geschäften kaufen kannst.

Nicht halal sind zum Beispiel Alkohol und Schweinefleisch. Aber auch anderes Fleisch essen viele Muslime nur, wenn das Tier zuvor geschächtet wurde. Das ist eine bestimmte Form des Schlachtens. Wenn Fleisch halal ist, dann sollte das Tier vor der Schächtung auch artgerecht gelebt haben, denn auch im Islam ist der Respekt vor Tieren und Pflanzen ein Gebot. Schließlich gelten alle Lebewesen als Teil der Schöpfung von Allah. Aus diesem Grund müssen auch Muslime über Massentierhaltung nachdenken und darüber, ob wirklich so viel Fleisch benötigt wird, wie die Menschen produzieren. Das klappt leider noch nicht immer und überall sehr gut. Aber immer mehr Muslime diskutieren darüber, wie sie Tieren würdige Lebensbedingungen ermöglichen können.
 

Eure Fragen zu halal


Nach welchen Regeln töten die Religionen Tiere, die sie essen?
Islam
Autoren Jane Baer-Krause, ar
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Welche Religionen schlachten auch wie die Muslime halal? Kevin

Lieber Kevin,
auf deine Antwort musstest du einige Tage warten, weil wir dafür mit allen Experten sprechen mussten. Klick mal auf die erste Frage unter dem Text. Dann findest du die Antwort.

Muss alles, was Muslime essen dürfen, halal sein? Und wie erkennen sie es? - Anne-Sophie

Ja. Alles, was Muslime essen, muss halal sein. Ob das so ist, erkennen sie an der Zutatenliste der Lebensmittel. Mehr Infos dazu findest du unter "Antworten auf eure Fragen" oder im Lexikon unter dem Stichwort "Essen und Trinken im Islam", wenn du auf die Frage unter dem Text klickst. - Barbara

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.