Guru

- der Lehrer der Hindus
Ein indischer Guru mit weißen Haaren, weißem Bart und weißem Hemd.
© Gerd Reiber - Fotolia.com
Ein Guru ist ein Lehrer der Hindus. Viele Gurus unterrichten Hindus in ihrer Religion, erklären ihnen die Heiligen Schriften des Hinduismus und üben mit ihnen Yoga und das Meditieren.

Aber nicht alle. Das Wort Guru bedeutet nämlich „Finsternisvertreiber“. Damit ist gemeint, dass ein Guru seine Schüler vom Unwissen befreit. Das kann alles bedeuten, denn Menschen lernen ja nicht nur in der Schule und außerdem viele unterschiedliche Dinge. Darum gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Gurus, so wie es überall viele unterschiedliche Lehrer gibt, zum Beispiel in der Schule, im Sportverein, im Orchester oder für viele Hobbys.


Eure Fragen zum Guru


Was lernen Hindus von ihren Gurus?
Wie lebt ein Guru?
Haben Hindus auch Konfirmationsunterricht?



Hinduismus
Autoren  Christian Nettke, Jane Baer-Krause
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Hat der Guru eine Frau? - p.

Ja, viele Gurus sind verheiratet. Für einen Hindu-Priester ist es sogar Pflicht, zu heiraten und Kinder zu haben. - Jane

Im Text steht, dass man bei der Askese unter anderem auf Sex verzichten muss. Warum sind dann die meisten Gurus verheiratet und haben Kinder? - S

Hallo S., wir haben den Text über den Guru erweitert und einige Teile in die Antworten der beiden Fragen unter dem Text verschoben. Bitte klicke oben einmal auf "Wie lebt ein Guru?" Dort findest du jetzt eine Antwort auf deine Frage. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.