Glaubensrichtungen im Christentum

Blick von oben auf Christen, die in einer Kirche einen Gottesdienst feiern.
© Barbara Wolf-Krause
In rund 100 Ländern der Erde leben insgesamt knapp zwei Milliarden Christen. Sie gehören rund 300 verschiedenen Glaubensrichtungen an. Diese unterscheiden sich zum Teil sehr voneinander. Zum Beispiel leben und glauben manche Christen sehr frei. Bei anderen spielen die Rituale der Religion dagegen auch im Alltag eine sehr große Rolle.
Die Hauptströmungen im Christentum sind die Katholische und die Evangelische Kirche. Über die Hälfte aller Christen sind römisch-katholisch. Ihr Oberhaupt ist der Papst. Rund ein Viertel der Christen folgen der Lehre von Martin Luther. Er hat die Kirche im Mittelalter reformiert.
Alle Christen zusammen bilden die größte Religionsgemeinschaft weltweit.

Eure Fragen zu den Glaubensrichtungen im Christentum

Christentum
Autoren Jane Baer-Krause, pfl, fk, ck
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was genau ist jetzt der Unterschied von evangelischen Christen und Katholiken? - anonym

Zum Beispiel haben nur die Katholiken einen Papst und nur bei ihnen gibt es die Erstkommunion und die Firmung als Aufnahmeritual. Evangelische Christen folgen der Lehre von Martin Luther. Sie gehen zur Konfirmation. Ihnen ist das Evangelium in der Bibel besonders wichtig. Mehr erfährst du im Lexikon unter den Stichworten Katholiken, Protestanten und Martin Luther. - Jane

Wieso gibt es hier nichts über die orthodoxe Kirche? - Anonymus

Über das orthodoxe Christentum werden wir hier demnächst auch berichten. Bitte schau einfach nach den Sommerferien wieder mal vorbei. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.