Gemara

- kommentiert Bibelkommentare
Seite aus dem hebräischen Talmud.
© Debora Lapide
Die Gemara bildet zusammen mit der Mischna den Talmud. Er enthält eine sehr große Sammlung an Kommentaren und Auslegungen zu den Erzählungen, Gesetzen, Gebeten, Glaubensbekenntnissen, Reden und anderen Texten der hebräischen Bibel. Juden nennen die Bibel Tenach.

Die Mischna ist zwischen dem 1. und 3. Jahrhundert entstanden. Sie enthält unzählige einzelne Stellungnahmen von vielen jüdischen Gesetzeslehrern.
Gemara bedeutet „Vollendung“ und beschreibt damit die Aufgabe ihrer Schriften: Sie sind bis zum 8. Jahrhundert nach Christi Geburt entstanden und ergänzen und erläutern die Texte der Mischna.

Eure Fragen zur Gemara

Judentum
Autoren Alena Herrmann, dl, jb
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.