Benares

- Pilgerort für Hindus und Buddhisten
Blick vom Fluß Ganges auf den Hafen der indischen Stadt Benares mit vielen bunten Schiffen und Häusern.
© Alexandr - Fotolia.com
Benares ist eine der ältesten Städte Indiens und für Hindus und Buddhisten ein wichtiger Pilgerort. Dort stehen viele Tempel, die über 3000 Jahre alt sind. Benares heißt auch Varanasi oder Kashi und liegt im Norden des Landes am Ganges.

Hindus ist keine andere Stadt so heilig wie Benares. Jeder Hindu sollte mindestens einmal in seinem Leben dort gewesen sein. Hindus glauben, dass Benares der Mittelpunkt des Universums ist. Dort soll der Gott Shiva erschienen sein. Und dort soll er auch als Asket gelebt haben. Shiva ist Hindus besonders wichtig. Er ist der Gott der Gegensätze: Er schenkt Leben und ist gleichzeitig der Herr der Vernichtung, der das Leben wieder nimmt. Weil Shiva die Stadt nach ihrem Glauben bis heute beschützt, kommen viele Hindus zum Sterben nach Benares. Ihre Familien verbrennen die Körper der Toten später nach alter Tradition auf einem Scheiterhaufen und streuen die Asche dann in den Ganges. Dieses Ritual soll den Seelen helfen, sich von der Welt zu befreien.
In Benares haben Hindus dem Gott Shiva einen ihrer wichtigsten Tempel gewidmet, den Kashi Vishwanath Tempel. Bekannt ist auch der Durga Tempel. Er heißt auch Affentempel.

Viele Buddhisten pilgern nach  Sarnath bei Benares. Laut Überlieferung hielt der Buddha dort seine erste Rede als Erleuchteter. Darin erzählte er von seinen Erkenntnissen, die er unter dem Bodhi-Baum gemacht hatte. So gab er sein neues Wissen an seine Anhänger weiter.

Eure Fragen zu Benares

Allgemein
Autoren  Anna Medzech, Christian Nettke, Miriam Pfeifer, jb, ud
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.