Kannte Mohammed keine Juden oder Christen?

Juden, Christen und Muslime haben dieselbe Geschichte. Muslime denken, dass Gott den Glauben der Menschen an ihn mit dem Koran noch einmal erneuern wollte. In der Botschaft finden die Menschen viele Hinweise darauf, wie sie in ihrer Zeit leben und Gott verehren sollen. Besonders wichtig ist Muslimen zum Beispiel, dass sie nur Gott und niemanden anderen anbeten sollen. Daher ist Jesus für sie auch “nur” ein Prophet, aber nicht wie für Christen Gottes Sohn oder sogar Gott selbst. 
Muslime sind auch davon überzeugt, dass Gott den Menschen nach Mohammed keinen Prophet mehr geschickt hat oder schicken wird. Im Gegensatz dazu glauben Bahai zum Beispiel, dass Gott in riesigen Abständen immer wieder neue Propheten schickt. Einer von ihnen ist für Bahai Baha’ullah.  Sie sagen, die Welt entwickelt sich immer weiter. Viele Dinge ändern sich ganz erheblich und damit auch die Lebensumstände der Menschen. Das macht manche Menschen unsicher. Sie wissen oft nicht mehr genau, wie sie nach den Regeln ihrer Religion in einer modernen Zeit leben sollen. Nach Überzeugung der  Bahai wird es daher immer wieder Propheten geben, die den Menschen im Auftrag Gottes einen Weg zeigen.
Kannte Mohammed keine Juden oder Christen?
Islam
Frage: Wolfgang //  Antwort: Annett Abdel-Rahman, Jane Baer-Krause

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.